Erstellt am 13. Dezember 2016, 02:45

von Josef Kleinrath

Einbindung als Voraussetzung. Josef Kleinrath über die Entwicklung des Fohlenhofes.

Standort bestimmt den Standpunkt. Für die ÖVP Wiener Neustadt trifft das nicht zuletzt wegen des Machtwechsels immer wieder zu. War sie früher in ihrer wichtigen Rolle als Oppositionspartei Kritiker vieler Vorgänge, führt sie nun die Regierung.

Dass sich in dieser neuen Rolle die Zugänge zu diversen Projekten ändern, liegt auf der Hand. Beim Fohlenhof im Akademiepark etwa. Vor fast genau zehn Jahren war es der damalige Oppositionspolitiker Christian Stocker, der als Baustadtrat das s-Real-Projekt im Akademiepark bremste, weil die Anrainer nicht ausreichend informiert waren. Mittlerweile ist dieses Projekt fast abgeschlossen und wurde ohne nennenswerte Probleme umgesetzt.

Den Fehler, Anrainer und Bevölkerung vor der Umwidmung nicht ausreichend zu informieren, hat die bunte Regierung unter Klaus Schneeberger nun auch gemacht. Dass jetzt von der ÖVP das Tempo wieder rausgenommen wird, ist nicht nur wegen der Sensibilität und Bedeutung des Akademieparks wichtig und richtig, sondern dient auch dazu, glaubwürdig zu bleiben.