In Bewegung bleiben. Über das Ende der Landesausstellung.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 12. November 2019 (04:17)

Das war sie also, die Landesausstellung. Über ein halbes Jahr war Wiener Neustadt die „Welt in Bewegung“ – immerhin kamen rund 320.000 Besucher in Stadt und Region. Vor allem für die schwer angeschlagene Innenstadt war die Landesausstellung ein Segen. Natürlich resümiert nicht jeder Innenstadt-Unternehmer positiv, unterm Strich hat es aber doch vielen Geschäftsleuten geholfen – vor allem die Gastronomie hat die Besucherströme gespürt.

Hinterlassen hat die Landesausstellung aber auch greifbare Dinge: Revitalisierte Kasematten, einen schmucken Bürgermeistergarten, ein modernes Museum oder sanierte Fußgängerzonen.

Ob der Schwung ins neue Jahr mitgenommen und sich die Stadt weiterhin im Tourismussegment behaupten kann, wird sich zeigen. Der Grundstein dafür wurde in den letzten Monaten jedenfalls gelegt, jetzt gilt es in Bewegung zu bleiben, damit die Investitionen auch nachhaltig sind.