Jetzt noch die Wiener Straße. Über Stadtpark und Bürgermeistergarten.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 24. April 2019 (02:02)

Hand aufs Herz: Wie viel hätten Sie vor ein paar Jahren darauf gesetzt, dass ausgerechnet der Stadtpark und der Bürgermeistergarten (wieder) zu zwei der schönsten und einladendsten Plätze der Stadt zählen? Dass man sich hier auf einen Kaffee trifft, mit den Kindern das schöne Wetter genießt – oder gar eine Hochzeit feiert (Seite 96)?

Es ist noch nicht so lange her, da waren beide Orte eher Drogen- und Alk-Hotspots als Erholungsoasen mitten in der Stadt. Jetzt haben sie, direkt neben den zwei Standorten der Landesausstellung, neues Leben eingehaucht bekommen – und wie: Im Stadtpark gibt es einen Ballwurf vom Spielplatz mit dem „Tscherte“ endlich ein nettes Café, der Bürgermeistergarten lebt dank Museum und „Löwenherz“-Kiosk neu auf.

So etwas kostet Zeit und Geld – zahlt sich aber aus. Einen ähnlichen Kraftakt wird es brauchen, um die Wiener Straße wieder zu beleben. Der Kindergarten, der hier bald eröffnet wird, ist zumindest ein erster Schritt in die richtige Richtung.