Jetzt zeigt sich der Charakter. Über Ortmanns Debakel zum Auftakt.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 13. August 2019 (01:34)

Ein 10:1 im Fußball ist eigentlich reserviert für Partien im Nachwuchs oder in der Vorbereitung. In der Meisterschaft sind sie selten, diese zweistelligen Ergebnisse – und kommen meist nur dann vor, wenn bei einer Mannschaft im und am Platz vieles nicht passt. Der SC Ortmann ist weder eine Nachwuchsmannschaft, noch handelte es sich bei der Krems-Partie um ein Testspiel gegen einen deutlich höher-klassigen Gegner. Und eigentlich würde man die Piestingtaler als gut-funktionierende Adresse einordnen – im und am Platz…

Deswegen war die Überraschung so groß, dass Ortmann so deutlich in Krems unter die Räder kam. Aber auch wenn es schwer ist: Jetzt ist Charakter gefragt. Nach so einer Niederlage kann, ja muss, die Mannschaft noch näher zusammenrücken. Und der junge Trainer Christoph Stifter kann für den Rest seiner Karriere die Lektion daraus mitnehmen, wie man Spieler nach so einem Debakel wieder aufrichtet. Eine Lektion, die er sich bestimmt gerne erspart hätte, aber ihn für die Zukunft als Coach weiterbringen kann.

Ein Erfolgserlebnis gegen Scheiblingkirchen könnte Wunder bewirken – dadurch, dass aber auch die Scheiblinger dringend punkten wollen und müssen, wird das brutal schwer.