FPÖ wird zur Belastung

über die Corona-Frage in der Stadtregierung.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:32

Gerne demonstriert die Stadtregierung Einigkeit – beim wichtigsten Thema, Corona, trennen ÖVP und FPÖ aber Welten. Während das Stadtoberhaupt zum Testen und Impfen aufruft, stellt sich FPÖ-Bundesgeneralsekretär Michael Schnedlitz, er ist auch der Stellvertreter von ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger, seit Monaten gegen Coronamaßnahmen, allen voran das Impfen.

Bei der Corona-Demo in Wien meinte Schnedlitz, gegen den derzeit auch wegen Verhetzung ermittelt wird, er sei „lieber auf der Straße, als bei Volksverrätern im Plenarsaal.“ Damit beleidigt er auch ÖVP-Vizebürgermeister Christian Stocker, der im Nationalrat sitzt.
In der Bundespolitik Feind, in der Stadtregierung Freund: Das geht sich längst nicht mehr aus und lässt viele Wähler ratlos zurück. Das Verhalten der FPÖ in der Corona-Frage ist mittlerweile zur Belastung für die Stadtregierung geworden.