Lebenszeichen der Schulstadt. Über den Ausbau der Wiener Neustädter Schulen

Von Mathias Schranz. Erstellt am 17. Februar 2021 (03:45)

Die Schulstadt Wiener Neustadt ist in den letzten Monaten zur Homeschooling-Stadt geworden – Corona sei Dank.

Trotzdem: Obwohl ein geordneter Schulbetrieb in Zeiten der Pandemie nur schwer möglich ist, wird die Schulstadt Wiener Neustadt weiter vergrößert: So laufen etwa die Ausbauarbeiten der Volksschule Barwitzius in der Breitenauer Siedlung auf Hochtouren.

Dazu gibt es Pläne für einen Millionen-Umbau des BRG Gröhrmühlgasse, auch die anderen Gymnasien sollen in den nächsten Jahren modernisiert und vergrößert werden. Jetzt sind auch noch Vorhaben für eine neue Mittelschule dazugekommen.

Und die lässt nicht lange auf sich warten: Schon mit dem neuen Schuljahr soll es – soweit es das Coronavirus zu lässt – im Föhrenwald losgehen.

Insgesamt ein kräftiges Lebenszeichen der Schulstadt Wiener Neustadt, inmitten einer Pandemie, das angesichts des rasanten Wachstums der Stadt auch dringend notwendig ist.