Politik ist gefordert. Über die Rodung des Auwaldes in der Stadionstraße.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 28. April 2021 (03:45)

Am Beispiel des gerodeten Auwaldes hinter der Stadionstraße hat man wieder gesehen, wie schnell es gehen kann: Am Morgen kreuzen die Baumaschinen auf, nach wenigen Stunden ist alles vernichtet, was dort die letzten Jahrzehnte gewachsen ist. Ein Problem, das die Bürger der Stadt in den letzten Jahren nur zu oft ansehen mussten. Kein Wunder, dass Wiener Neustadt in letzter Zeit oftmals als „Betonhauptstadt“ von Niederösterreich bezeichnet wird.

Zwar hat die Stadtregierung lobenswerterweise einen Baustopp sowie eine Baumschutzverordnung verhängt, wenn man sich in der Stadt so umschaut, wird man das Gefühl allerdings nicht los, dass diese Maßnahmen leider allzu oft ins Leere gehen. Mal wurden die Pläne schon vor Jahren eingereicht, mal sind die gefällten Bäume nicht alt genug, mal stehen sie auf Privatgrund.

Gründe, die seine Richtigkeit haben werden, aber nichts helfen, wenn einmal mehr Grün zu Beton wird – hier ist die Politik gefordert, das zu ändern.