Schulführung handelte richtig. Über den Coronafall am BG Zehnergasse.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 24. Juni 2020 (03:34)

Für Lehrer- und Schülerschaft war es kein leichtes zweites Halbjahr. Die Coronakrise hat beiden Seiten einiges abverlangt. Auf dem Weg zur Normalität kam für das Zehnergassen-Gymnasium die Hiobsbotschaft: Ein Schüler wurde positiv getestet – die Nachricht sorgte wenige Tage vor der Sommerpause vor allem bei den Eltern für gehörige Aufregung.

Direktor Werner Schwarz hat in dieser schwierigen Situation richtig gehandelt: Beim Anruf der NÖN, wo nicht um den heißen Brei herumgeredet wurde, als es unangenehme Fragen zu beantworten galt. Bei der Info an Eltern und Schüler, die noch am Sonntagabend verständigt wurden. Und nicht zuletzt konnte er gemeinsam mit der Stadtführung kostenlose Tests für die gesamte Schule organisieren, was auch schnell zur Beruhigung der Situation beigetragen hat. Dass bis jetzt kein weiterer positiver Test bei Lehrern und Schülern vorliegt, ist dem Gymnasium zu vergönnen - so können die Sommerferien beruhigt in Angriff genommen werden.