Mehr Info, weniger Ärger. über Baustopp und Baumschutz.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 16. Juni 2021 (03:39)

Gefühlt sind es derzeit vor allem zwei Themen, die in den Stadtvierteln bewegen: Die Verbauung von freien Flächen in Einfamilienhaus-Vierteln mit großen Wohnbauten sowie die Zerstörung von Natur bzw. die Fällung von Bäumen.

Die Stadt hat in beiden Fällen schon vor Jahren reagiert: So gibt es einerseits einen Baustopp, andererseits auch eine Baumschutzverordnung. Wo wieder das Gefühl ins Spiel kommt – denn für viele Bürger sind beide Maßnahmen nicht existent, wenn man den rasanten Wohnbau oder Baumfällungen, wie jene des Auwalds oder im Stadtpark betrachtet.

Die Grünen wollen jetzt eine Verschärfung der Baumschutzverordnung – unter anderem auf Privatgrund, was gesetzlich aber nur schwer möglich sein wird.

Was aber sicher möglich ist im Fall von Baumfällungen, ist mehr Transparenz und Info im Vorfeld. Dann hätte man sich die Aufregung, wie etwa im Stadtpark seitens der Stadt sicher erspart.