Sachlich bleiben ist wichtig. Über die geplante Müll-Anlage in Theresienfeld.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 15. Oktober 2019 (04:39)

In Theresienfeld kocht die Volksseele: In einer Schottergrube soll eine Müllbehandlungsanlage entstehen – und das auch noch in der Nähe zur Stadtgrenze von Wiener Neustadt.

Klar, dass hier auch Wiener Neustadts Stadtführung Alarm schlägt. Schließlich weiß man um Probleme mit solchen Abfallbehandlungsanlagen nur zu gut – jene in der Breitenauer Siedlung bereitet den Bürgen seit Jahren viel Ärger.

Verständlich ist auch die Aufregung in Theresienfeld. Schließlich sind die Menschen dort vorbelastet – die Querelen rund um die Fischer Deponie und die Angeler Deponie sind noch nicht vergessen.

Für die Politik gilt es jetzt, sachlich zu bleiben und keine Einzelaktionen zu setzen. Denn obwohl die Stimmung in der Bevölkerung kocht, hat weiteres polarisieren und aufheizen nur wenig Sinn – auch wenn das im Hinblick auf die herannahenden Gemeinderatswahlen nicht immer ganz einfach zu sein scheint.