Ausnahme für Weltmeister. Fritz Hauke über die Hürden für Champion Kevin Reiterer.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 27. Oktober 2014 (08:39)
Weltmeister. Welt. Meister. Kevin Reiterer ist einer. Der Bad Fischauer hat sich im Jetski selbst schon in jungen Jahren die Krone aufgesetzt – und immer wieder seine Erfolge bestätigt und getoppt.

Um dorthin zu kommen, hat Reiterer mit seinen Unterstützern viele Hürden genommen. Ein neues Hindernis hat sich in den letzten Wochen und Monaten vor ihm aufgebaut. Die Firma Cemex lässt den Champion nicht auf dem See trainieren, der zu zwei Dritteln der Familie Reiterer und zu einem Cemex gehört. Unverständlich. Der Betrieb wäre nicht gestört – die Firma hätte keinen Nachteil.

Und Reiterer würde durch die neuen Trainingsmöglichkeiten geholfen. Die Firma sollte für den Weltmeister eine Ausnahme machen. Wenn nicht für einen Weltmeister, für wen dann? Und so viele laufen in der Region auch nicht herum. Hier geht es nicht um ein Hobby eines Wochenendathleten, sondern um die Grundlage eines Profi-Sportlers. Reiterer ist ein Aushängeschild des heimischen Sport – und auch darüber hinaus. Vom Landeshauptmann bis hin zum Bürgermeister; „King Kev“ hatte viele prominente Fans. Wäre schade, wenn die nächsten Erfolge ausbleiben, weil die Trainingsmöglichkeit fehlt.