Erstellt am 12. Juni 2018, 02:37

von Fritz Hauke

Beigeschmack würde bleiben. Fritz Hauke über Wiener Neustadts Nachspiel am grünen Tisch.

Als 2009 Frank Stronach mit Lizenz-Tausch und eine Söldner-Truppe Wiener Neustadt in die Bundesliga hievte, war der Applaus verhalten – so richtig konnten sich die Fans mit diesem neuen SC Wiener Neustadt nie anfreunden. Und als auch dann der Erfolg weniger wurde, gingen die Zuschauerzahlen zurück. Daran änderte auch eine sportlich hervorragende Saison in der abgelaufenen Spielzeit nicht. Das Neustädter Publikum ist nachtragend…

Und das wäre in diesem Fall nicht anders. Wenn der SC Wiener Neustadt tatsächlich recht bekommt und die Bundesliga eine – unwahrscheinliche – Strafverifizierung des Relegation-Rückspiels ausspricht, würde auf die nächsten Jahre ein Beigeschmack bleiben. So wie der SC immer die Rechnung für die Stronach-Tage bekam, würde es auch jetzt nicht anders sein.

Das „Gute“ daran für Wiener Neustadt? Beliebtheit schießt keine Tore – sonst hätte sich der SC nicht so lange in der Bundesliga gehalten. Und: Das Gefecht gegen die Bundesliga und den SKN St. Pölten inklusive Rückendeckung von der Landespolitik findet beim harten Kern der aktuellen Fans durchaus Anklang. Die eingefleischten Anhänger werden bleiben – Zuschauerrekorde sind aber mit solchen Aktionen nicht aufzustellen.