Krumbach

Erstellt am 17. Januar 2017, 13:33

von Victoria Schmidt

Brandstifter gefasst: Sechs Taten gestanden. Die Polizei forschte einen jungen Mann aus, der zugab, seit Sommer sechs Fahrzeuge in Brand gesetzt zu haben.

Der größte Schaden in Krumbach entstand an diesen drei Fahrzeugen, der erste Vorfall geschah gegenüber der Schule, der zweite in der Marktstraße und der dritte am Gemeindeparkplatz.  |  Schmidt/FF Krumbach

Seit Oktober wurden in Krumbach vier Pkws in Brand gesetzt, der jüngste Vorfall ereignete sich erst in der vorigen Woche – die NÖN berichtete. Unter den Betroffenen befanden sich unter anderen zwei Mitglieder des Sportvereines und eine Lehrerin der Neuen Mittelschule.

Nun konnte die Polizei einen Erfolg verbuchen und einen Verdächtigen ausforschen. Unter Mithilfe der Bevölkerung gelang es, einen Jugendlichen, der insbesondere beim letzten Vorfall aufgefallen war, ausfindig zu machen. 

FF Krumbach, Simon Jürgen

Ein Mädchen hatte den Burschen unweit des Tatortes am Gemeindeparkplatz gesehen und angesprochen. Das dürfte letztlich der entscheidende Hinweis gewesen sein. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen ortsansässigen Jugendlichen, der sich auch zu der Brandstiftung bekannte.

Schmidt/FF Krumbach

Er gestand, insgesamt sechs Fahrzeuge in Brand gesetzt zu haben – jene vier in Krumbach und auch zwei weitere in Königsberg. Seitens der Polizei werden nun weitere Ermittlungen in die Wege geleitet.

Der Gesamtschaden wurde mit mindestens 50.000 Euro angegeben.