Bezirk Wiener Neustadt: 27 Gemeinden, ein (Rad-)Weg. An der „Kanal-Achse“ wird im Bezirk vor allem in den Thermenradweg EuroVelo 9 investiert.

Von Philipp Hacker-Walton, Doris Damböck, Victoria Schmidt und Larissa Lang. Erstellt am 18. Februar 2019 (04:18)
In Sollenau wurde die Radwegbrücke seitlich am Kanal über die Piesting um 350.000 Euro erneuert.
zVg

54 Kilometer lang ist der Thermenradweg, wer will, kann von Katzelsdorf bis nach Wien fahren. Wie lange man dafür braucht, hängt nicht nur vom sportlichen Ehrgeiz und der körperlichen Verfassung ab, sondern auch davon, wie viele Stopps man zwischendurch einlegt.

Gerade während der Landesausstellung werden es wohl einige mehr sein: 27 Gemeinden haben sich zusammengetan, um die Kultur- und Freizeitachse Wiener Neustädter Kanal – an dem der Thermenradweg größtenteils verläuft – in Schwung zu bringen.

NOEN

Neben der Sanierung des Radweges – u.a. werden Brücken erneuert – sind Sonderausstellungen u.a. zur Kanalgeschichte und zu den diversen Produktionsstätten entlang des Kanals (zB Ziegelproduktion) geplant. In einem neu restaurierten Arbeiterwohnheim wird beispielsweise neben einer Ausstellung auch eine Original-Arbeiterwohnung aus dem 19. Jahrhundert zu besichtigen sein. Ebenso wird ein Schaukraftwerk für Besucher zu besichtigen sein.

Ein Überblick über die geplanten Aktivitäten der Gemeinden im Bezirk:

Ebenfurth

Nach Haschendorf soll ein neuer Radweg gebaut werden, ebenso entlang der L159 Richtung Felixdorf/Sollenau. Aktuell wird noch auf ein Gutachten gewartet, die Bauarbeiten sollen im Frühjahr beginnen. „Wir sind mächtig stolz darauf, bei der Landesausstellung dabei zu sein und sie unterstützen zu können“, sagt SPÖ-Bürgermeister Alfredo Rosenmaier im Gespräch mit der NÖN. Die Gemeinde will außerdem die Revitalisierung des Schlosses unterstützen, das im Privatbesitz ist. Im Gegenzug für Subventionen will die Gemeinde im Schloss Veranstaltungen und Führungen organisieren. „Das wäre eine Win-Win-Situation“, sagt Rosenmaier.

Lichtenwörth

„Die Landesausstellung ist etwas Besonderes. Deshalb sind wir sehr stolz darauf, jetzt im Jahr 2019 mitwirken zu können und so die Möglichkeit zu haben, die Vorzüge unserer Gemeinde zu präsentieren“, sagt SPÖ-Bürgermeister Harald Richter zur NÖN. Die Gastronomie im Ort soll aufleben, mit Führungen durch das Nadelburgmuseum will man Besuchern auch die Geschichte der Gemeinde präsentieren. Zudem gibt es einen neuen Radweg vom Neustädter Kanal in den Norden Lichtenwörths, bei der geplanten Anschlussstelle der Ostumfahrung.

Matzendorf-Hölles

Ende 2018 ist die Gemeinde der „Arbeitsgruppe Wiener Neustädter Kanal“ beigetreten. „Der Wiener Neustädter Kanal fließt zwar nicht durch Matzendorf-Hölles, es gibt aber einige Radwege, die eine Anbindung daran haben“, sagt ÖVP-Gemeinderat Franz Krupka.

Sollenau

Größtes Projekt ist die Radwegbrücke seitlich am Kanal über die Piesting, die erneuert wurde. Ende des Vorjahres wurde die alte Holzbrücke abgerissen und durch eine Stahlbetonbrücke ersetzt. Kostenpunkt: 350.000 Euro.

Katzelsdorf

Entlang des EuroVelo werden Sanierungsarbeiten durchgeführt, die etwa den Asphalt betreffen. „Der Radinfopoint wird mit Bänken ausgestattet und außerdem wird eine zweite Karte montiert“, sagt Bürgermeister Michael Nistl (ÖVP): „Es handelt sich nämlich quasi um die Schnittstelle zwischen der Buckligen Welt und der Region Wienerwald, es ist genau die Grenze. Die Arbeiten sollen in den nächsten Wochen geschehen, auf jeden Fall noch vor Eröffnung der Landesausstellung Ende März.“