Neue Bürgerliste am Start. „GUT für Markt Piesting und Dreistetten“ will bei der Wahl Ende Jänner antreten. Mit dabei ist u.a. Constantin Gessner, der für die Grünen im Gemeinderat sitzt.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 09. Oktober 2019 (03:45)
Ingeborg Zeh
„GUT für Markt Piesting und Dreistetten“: Grün-Gemeinderat Constantin Gessner ist Schriftführer, Robert Ohorn Sprecher und Klaus Hecke Obmann

Was in Gutenstein funktioniert, wird nun in Markt Piesting probiert: Inspiriert vom Bürgerforum „GUT für Gutenstein“, dessen Gründer Michael Kreuzer mittlerweile Bürgermeister der Gemeinde ist, haben Constantin Gessner, Robert Ohorn und Klaus Hecke im Juni den Verein „GUT für Markt Piesting und Dreistetten“ gegründet. Am Freitag wurde – im Beisein Kreuzers – das Vereinslokal am Marktplatz eröffnet.

„Wir wollen jetzt genau wissen, was die Menschen bewegt, was sie brauchen. Wir wollen wissen, ob sie unsere Visionen teilen, unsere Ideen gut finden. Und: Wir wollen sie natürlich motivieren, mitzumachen“, sagt Obmann Klaus Hecke, langjähriges Mitglied der ÖVP. Ab sofort werden Unterstützungserklärungen gesammelt, damit man als Bürgerbewegung GUT bei der Gemeinderatswahl Ende Jänner antreten kann.

„Wir sind überzeugt, dass eine parteiunabhängige Bewegung mit vielen Mitgliedern schlagkräftig genug sein kann, um eine treibende Kraft in der Gemeinde zu sein. Gut für Gutenstein macht es ja vor“, sagen die Initiatoren.

„Wenn man einen Hebel über das Parteipolitische hinaus hat, geht viel mehr weiter“, begründet Grüne-Gemeinderat Constantin Gessner gegenüber der NÖN die Gründung einer Liste abseits der Grünen: „Ich bin und bleibe aber grünes Urgestein.“ Grüne-Bezirksgeschäftsführer Michael Diller-Hnelozub sagt, die Öko-Partei habe mit Gessners neuem Engagement kein Problem; ob Gessner Parteimitglied bleibe, sei seine Sache.

Eine Chance zum Kennenlernen gibt es beim Kinotag am Samstag (12. Oktober) ab 16 Uhr im Kulturzentrum.