Felixdorf

Erstellt am 26. Dezember 2016, 08:26

Kohlenmonoxid-Austritt in Felixdorf. Am 23.12.2016 wurde die Feuerwehr Felixdorf zu einem Einsatz „Person in Notlage, CO-Austritt“ alarmiert.



 
 |  Feuerwehr Felixdorf

Bei der Einsatzadresse handelte es sich um ein Mehrparteienhaus in der Roseggergasse.  Eine weibliche Person konnte noch, trotz Schwindelanfälle, das Rote Kreuz per Notruf verständigen. Bei den eingetroffenen Rettungskräften schlugen jedoch beim Eintritt in die Wohnung die mitgeführten CO-Warner an.

Kohlenmonoxid trat in der Wohnung aus

Auf Grund einer unvollständigen Verbrennung in einem Feststoff-Ofen trat Kohlenmonoxid in der Wohnung aus. Unverzüglich ließ die anwesende Rettungsmannschaft darauf die Feuerwehr Felixdorf alarmieren. In der Wohnung selbst befanden sich insgesamt zwei Personen.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Felixdorf und nach Abstimmung der Gesamtlage wurde sofort ein Atemschutztrupp zur Menschenrettung in die betroffene Wohnung geschickt. Die weibliche Person wurde zwischenzeitlich vom Roten Kreuz erstbehandelt. Nach kurzer Zeit wurde die männliche, lebende  Person durch den Atemschutztrupp ins Freie gebracht und dem Notarztteam übergeben. Parallel wurden durch einen zweiten Atemschutztrupp die erforderlichen Mess.-, Belüftungs.- und Evakuierungsmaßnahmen eingeleitet.

MIetwohnungen wurden geräumt

Bereits nach wenigen Minuten war die Lage unter Kontrolle. Alle weiteren Mietwohnungen wurden zwischenzeitlich geräumt, dadurch waren alle Mieter in Sicherheit. In weiterer Folge wurden die vorhandenen Wohnungen kontrolliert und die Fenster geöffnet. Nach knapp 30 Minuten waren allen Messwerte wieder auf Normalwert und die Polizei, sowie der Rauchfangkehrer konnten die auslösende Wohnung genauer untersuchen.

Beide Mieter wurden ins LK Wr. Neustadt zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht. Nach Freigabe der anwesenden Behörden konnten die anwesenden Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren. Durch die vorbildlichen Verhaltensmaßnahmen aller Beteiligten konnte weiterer Schaden verhindert werden.