Messerattacke: Verdächtiger tot aufgefunden. Bei einer Messerattacke in Hochwolkersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) ist am Donnerstagabend eine 32-jährige Frau schwerst verletzt worden. Der tatverdächtige Ehemann (37) des Opfers wurde vor kurzem tot aufgefunden.

Erstellt am 26. Juli 2013 (07:25)
In diesem Haus in Hochwolkersdorf wohnte die Familie, bis die Frau vor einer Woche mit den Kindern auszog.
NOEN, Daniela Filz
Eine Fahndung nach dem verdächtigen Ehemann in den Nachtstunden blieb zunächst erfolglos, berichtete Polizeisprecher Johann Baumschlager. Die Suche wurde von Dutzenden Ermittlern und unter Einbeziehung des Einsatzkommandos Cobra am Freitag in der Früh wieder aufgenommen.

Vor kurzem wurde er tot im nahegelegenen Wald aufgefunden. Der gesuchte Verdächtige hat Selbstmord verübt. Die Leiche des 37 Jahre alten Mannes wurde laut Polizeisprecher Johann Baumschlager am frühen Freitagnachmittag in einem Waldgebiet bei Hochwolkersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) gefunden. Wie sich der 37-Jährige das Leben genommen hatte, wurde zunächst nicht bekannt gegeben.

Das schwerst verletzte Opfer, die Ehefrau (32) und zweifache Mutter schulpflichtiger Kinder, wurde im Landesklinikum Wiener Neustadt weiterhin intensivmedizinisch betreut.

Frau war in Garten attackiert worden

Die Polizei war am Donnerstag gegen 18.35 Uhr von der Bluttat im Süden unseres Bundeslandes in Kenntnis gesetzt worden. Die Frau war im Garten des Wohnhauses in der 1.000-Einwohner-Gemeinde in der Buckligen Welt mit einem Küchenmesser attackiert worden.



Ihr wurde ein Stich in die linke Halsseite zugefügt, berichteten Medien. Ein Notarzthubschrauber flog das Opfer ins Landesklinikum Wiener Neustadt. Die 32-Jährige wurde am Freitag weiterhin intensivmedizinisch betreut, teilte die Landeskliniken-Holding auf Anfrage mit.

Beziehungsstreit als Motiv

Eine Einvernahme der 32-Jährigen war vorerst nicht möglich, sagte der Polizeisprecher. Motiv für das Verbrechen dürfte ein Beziehungsstreit sein. Die Bluttat wurde von einem Zeugen wahrgenommen.