SPÖ wird Teil der bunten Regierung in Wr. Neustadt. Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) und der designierte Zweite Vizebürgermeister Rainer Spenger (SPÖ) haben sich am Mittwoch auf ein Arbeitsübereinkommen ihrer Parteien in Wiener Neustadt geeinigt. Ein finales Gespräch mit Bürgermeister-Stellvertreter Michael Schnedlitz (FPÖ) findet laut einer Aussendung der Volkspartei am Donnerstag statt. Danach soll auch die Ressortaufteilung fixiert werden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 12. Februar 2020 (17:55)
Klaus Schneeberger, Rainer Spenger und SPÖ-Klubobmann Christian Hoffmann bei Unterschreiben des Arbeitsübereinkommens.
ÖVP Wiener Neustadt

"Ich freue mich, dass die Sozialdemokratie mein Angebot zur Zusammenarbeit angenommen hat und nun Teil der bunten Stadtregierung wird. In den vergangenen fünf Jahren haben wir gezeigt, was gemeinsam alles möglich ist", betonte Schneeberger. Er sei überzeugt, dass auch in der neuen Zusammensetzung viel für Wiener Neustadt bewegt werden könne. Als "wesentlich" bezeichnete Schneeberger, "dass der eingeschlagene Weg der Budgetkonsolidierung fortgeführt und das Budget gemeinsam beschlossen wird. Außerdem konnten wir die großen Themen für unsere Stadt - allen voran die Innenstadt - außer Streit stellen".

"Wir freuen uns, dass wir uns auf dieses Arbeitsübereinkommen geeinigt haben", sagte Spenger. Die SPÖ Wiener Neustadt könne damit nach fünf Jahren in der Opposition wieder aktiv mitgestalten. "Es gibt viel zu tun", so der designierte Zweite Vizebürgermeister.