Schwarzenbach: Physiotherapie kommt in alte Post. Das Postamt, das seit 2006 leersteht, wird für seine Bestimmung hergerichtet: Ab März wird Physiotherapie angeboten.

Von Franz Stangl. Erstellt am 21. November 2020 (04:34)
Aus dem Eingang zur Post wird der zur Physiotherapie.
Stangl

Es war für Schwarzenbachs Gemeinderäte bei der am Freitagabend abgehaltenen Sitzung einfach, „kühlen Kopf“ zu bewahren. Tagten sie dabei doch coronabedingt bei bloß 4 Grad im Bauhof unter freiem Himmel.

Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Nutzung der im Rathaus untergebrachten Räumlichkeiten der ehemaligen Post. Nach deren Schließung dienten sie noch als Ausstellungsraum für Fundstücke von der Keltensiedlung am Burgberg, stehen aber jetzt seit 2006 endgültig leer.

Hauptsächlich Gemeindearbeiter und Ehrenamtliche werden hier die nächsten Monate im Einsatz sein, um das ehemalige Postamt für seine nächste Aufgabe vorzubereiten. Denn ab 1. März bietet hier die zurzeit noch in Wiesmath tätige Physiotherapeutin Natascha Kampichler ihre Leistungen an.

Eine Änderung gibt es auch im 1. Stock darüber. Aus der bisherigen Arztpraxis werden Büroräume. Ein Baumeister mietete sich bereits für zwei Jahre hier ein, zwei Räume sind noch zu vergeben.

Der hier noch bis vor zwei Wochen praktizierende Arzt Dr. Adil Al-Sayegh ist bereits in seinem neuen Domizil, dem soeben erst fertiggestellten Wohnhaus für „Betreutes Wohnen“ mit Ordination.

Ein klares, einstimmiges Bekenntnis gab es sowohl seitens der SPÖ als auch der ÖVP für die Fortführung des Projekts am Burgberg. Geplant sind der Zubau von Seminarräumen sowie der Einbau eines Lifts bis zur Turmspitze. Trotz widrigster Umstände – Verlust aller Ersparnisse durch den Zusammenbruch ihres Geldinstituts, der Commerzbank Mattersburg sowie der noch immer andauernden Corona-Pandemie – soll es trotzdem uneingeschränkt weitergeführt werden.

Schon die bisherigen Umsätze im bereits seit Mai offenen Turmcafé zeigten laut SPÖ-Bürgermeister Bernd Rehberger: „Da haben wir eine gute Zukunftsperspektive.“