Wr. Neustadt: Verpflichtende Quarantäne für Rückkehrer. Wer aus Italien, der Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Ungarn und Slowenien sowie bestimmten österreichischen Gebieten zurückkommt, muss zwei Wochen zu Hause bleiben.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 24. März 2020 (12:36)
Das Wiener Neustädter Rathaus
Franz Baldauf

Bürgermeister Klaus Schneeberger hat eine neue Verordnung erlassen, um der Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken: Wer aus bestimmten Gebieten zurückkehr, muss für zwei Wochen eine verpflichtende Heim-Quarantäne einhalten.

Davon betroffen sind Rückkehrer aus Italien, der Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Ungarn und Slowenien.

Die Verordnung gilt auch, wenn man aus Tirol oder diesen österreichischen Gegenden zurückkommt: Flachau, Gasteinertal mit den Gemeinden Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein, Großartal mit den Kommunen Großarl und Hüttschlag, Heiligenblut, die gesamte Arlberg-Region mit Lech, Warth, Schröcken, Ortsteil Stuben und Gemeinde Klösterle.

Rückkehrer sind verpflichtet, unverzüglich eine selbstüberwachte 14-tägige Heimquarantäne anzutreten und das Gesundheitsamt der Stadt darüber zu informieren. 

Ausnahmen gibt es, wenn man einen negativen Coronavirus-Test vorlegen kann, der nicht älter als vier Tage ist. Auf Antrag kann die Stadt auch Ausnahmen für Beschäftigte in Gesundheits, Pflege- oder Sozialbetreuungsberufen machen.

Die Verordnung gilt vorerst bis 3. April.