"Reload24" in Wr. Neustadt eröffnet trotz Krise. Maximilian Mandl bietet Corona die Stirn und eröffnete nach dem Lockdown in der Puchberger Straße sein neues Restaurant samt Café. Ein „Drive-thru“ ist noch in Planung.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 27. Mai 2020 (05:45)
Der Krumbacher Maximilian Mandl eröffnete vor kurzem sein Restaurant„Reload24“ in der Puchberger Straße.
Kristina Veraszto

So hat sich Maximilian Mandl die Eröffnung seines „Reload24“ wohl nicht vorgestellt: Eigentlich wollte der Krumbacher Ende März das „Soft Opening“ seines neuen Restaurants bei der Autobahnabfahrt Wiener Neustadt West feiern. Die Corona-Pandemie machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung.

Öffnen konnte der 27-Jährige sein Lokal erst nach dem Corona-Lockdown. „Mir ist nichts anderes übrig geblieben, aber es werden immer mehr Gäste“, erzählt Mandl. Vor allem die Mundpropaganda hilft dem Neo-Gastronom: „Manche Gäste waren zuerst zu zweit und beim nächsten Mal zu viert da.“

Das Gastro-Konzept wurde von der Familie Schärf, die ihren Sitz in Salzburg hat, kreiert. Das Lokal ist in vier Bereiche aufgeteilt: Gleich beim Eingang lädt eine Espressobar zum Verweilen ein. Den Gästen wird ein eigener Reload24-Kaffee und -Tee angeboten, der in Bio-Qualität produziert wird.

Wer mehr Zeit hat, kann entweder im Café oder im Restaurant Platz nehmen. Serviert wird österreichische Küche mit regionalen Zutaten, aber auch schnelle Klassiker, wie Burger, sind auf der Speisekarte zu finden. In Planung ist auch ein „Drive-thru“, der vor allem die Gäste versorgen soll, die auf der Durchreise sind. Geöffnet ist von 7.30 bis 22 Uhr. Die aktuelle Speisekarte ist auf der Facebookseite des Restaurants zu finden. Neben dem Café-Bar-Restaurant-Komplex befindet sich auch Mandls „Washpark“, der Teil des Tesla Supercharger-Ladestationsnetzes ist.