Neues GLS-Depot nahm Betrieb auf. Steinabrückl / Nach sieben Monaten Bauzeit hat GLS Austria am Montag den Neubau in Steinabrückl (Bezirk Wiener Neustadt) in Betrieb genommen.

Erstellt am 24. Februar 2014 (15:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Der Paket- und Expressdienstleister investierte 3,6 Millionen Euro in das neue Depot, das für 15.000 Pakete pro Tag ausgelegt ist, hieß es in einer Aussendung des Unternehmens.

Der Neubau mit einer Außenfläche von 4.400 Quadratmetern verfügt u.a. über 53 Verladetore, sieben für Lkw und der Rest für Zustellfahrzeuge. Insgesamt stehe nun mehr Sortier- und Rangierkapazität zur Verfügung als bisher.

Standort direkt an der A2

Bewusst habe man sich für den Verbleib am Standort Steinabrückl entschieden, der Neubau befindet sich nur wenige hundert Meter vom alten Gebäude entfernt: "Steinabrückl liegt verkehrstechnisch ideal - direkt an der A2. Das wirtschaftsfreundliche Klima und die Ortsbindung unserer Mitarbeiter haben uns in unserem Entschluss bestärkt", betonte Klaus Schädle, Managing Director Europe South bei GLS.

Zweites "Öko"-Depot von GLS Austria

Steinabrückl ist nach Zirl (Bezirk Innsbruck) das zweite "Öko"-Depot von GLS Austria und das vierzehnte der GLS-Gruppe. Dementsprechend wurden bei der Errichtung recyclingfähige Stahl- und Sandwichpaneele, eine Luftwärmepumpe als primäre Heizquelle und eine energieeffiziente Beleuchtungsanlage verwendet.

Die GLS Austria ist eine Tochtergesellschaft der GLS, General Logistics Systems B.V. mit Hauptsitz in Amsterdam. Europaweit stehen dem Paket- und Expressdienstleister mit 14.000 Mitarbeitern 37 zentrale Umschlagplätze und 667 Depots zur Verfügung. Im Geschäftsjahr 2012/13 transportierte GLS 380 Millionen Pakete und erzielte einen Umsatz von 1,84 Milliarden Euro.