Wiener Neustadt: Abriss des Leiner-Areals startet

Erstellt am 19. Januar 2022 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
Bis Ende April soll der ehemalige Leiner-Komplex in der Lederergasse und Bahngasse verschwinden.
Werbung
Anzeige

Die Vorarbeiten für die „Stadt in der Stadt“ am ehemaligen Leiner-Areal in der Innenstadt haben begonnen. Die Abrissarbeiten starten, begonnen wird mit dem Haus 1 sowie dem Parkplatz in der Bräuhausgasse. Der Zeitplan der nächsten Wochen: Die Entrümpelung und Entkernung im Haus 1 läuft bereits, ab 24. Jänner startet der maschinelle Abbruch. Der Parkplatz in der Bräuhausgasse ist ab dem 31. Jänner gesperrt, ab dem 7. Februar starten archäologische Untersuchungen auf dem Parkplatz-Gelände.

Voraussichtlich von 7. bis zum 11. Februar wird die Brücke zwischen den ehemaligen Leiner-Häusern entfernt, die Bahngasse wird an maximal zwei Arbeitstagen gesperrt. Bis Ende April sollen die Abbrucharbeiten fertiggestellt sein.

Auf einer Grundfläche von 23.000 Quadratmetern soll dann eine Nettonutzfläche von 55.000 Quadratmetern entstehen. Geplant sind insgesamt rund 600 Wohneinheiten – inklusive Balkone, Terrassen oder Privatgärten. Etwas mehr als die Hälfte aller Gebäudeflächen soll Wohnungen umfassen – geplant sind sowohl Miet- als auch Eigentumswohnungen.

Dazu kommt ein „Musisches Bildungszentrum“ mit Kindergarten, Volksschule, Neuer Mittelschule und Musikschule. Das Freizeitangebot soll neben Gastronomie und Fitness auch einen Konzertsaal umfassen. Nahversorger, Einkaufsmöglichkeiten und ein Ärztezentrum finden auch noch Platz. Ein- und zweigeschoßige Tiefgaragen sollen rund 900 Parkplätze schaffen.

Werbung