Otto Schenk dirigiert mit Humor. Am 14. Jänner spielt die Ungarische Kammer-Philharmonie ein Neujahrskonzert. Der Schauspieler Otto Schenk ist Dirigent.

Erstellt am 21. Dezember 2017 (05:40)
Janssen
Publikumsliebling Otto Schenk dirigiert am 14. Jänner „Das außergewöhnliche Neujahrskonzert“ in der Arena Nova.

Das neue Jahr beginnt und einer von Österreichs beliebtesten Schauspielern, Otto Schenk, feiert den Jahreswechsel mit einem Feuerwerk aus lustigen Anekdoten, Musik und einem Neujahrskonzert der besonderen Art: Am Sonntag, dem 14. Jänner, um 19.30 Uhr wird der 87-Jährige unter dem Titel „Mit Humor ins Neue Jahr“ Klassiker von Johann Strauß, der Fledermaus Ouvertüre, dem Donauwalzer, Donner und Blitz, Tritsch-Tratsch Polka und dem Radetzkymarsch dirigieren.

Denn nach dem fulminanten Erfolg seines letzten Programmes „Humor nach Noten“, in dem Otto Schenk seinen Lebenstraum wahr machte und erstmals ein großes Orchester dirigierte, hat der König des gehobenen Spaßes sein neues Programm speziell auf den Jahreswechsel abgestimmt. Spielen wird die Ungarische Kammer-Philharmonie unter der Leitung von Konrad Leitner.

Letztes Jahr beging Schenk seinen 86. Geburtstag als Ehrenmitglied und Doyen des Theaters in der Josefstadt. Und ob er jetzt den „Untermieter“ in den Anfängen des österreichischen Fernsehens spielte oder in den Kammerspielen das Publikum in „Othello darf nicht platzen“ zu Lachstürmen hinriss, Otto Schenk war und ist seit über 50 Jahren immer noch ein Publikumsliebling der österreichischen Theaterlandschaft.

Jetzt Tickets sichern im NÖN.at-Ticketshop!