Komplettsperre für Semmeringer Bergstrecke ab 18.05.. Umfangreiche Erneuerungs- und Instandhaltungsarbeiten finden auf der Semmering-Bergstrecke statt. Ein Schienenersatzverkehr für Fernverkehrszüge zwischen Wiener Neustadt und Mürzzuschlag wird von 18. bis 28. Mai eingerichtet. Ein Schienenersatzverkehr für den Nahverkehr besteht schon schon seit 16. März und dauert an bis 10. Juni. Die Investitionen für die Arbeiten belaufen sich auf 37,6 Millionen Euro

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 10. Mai 2019 (10:25)

Die ÖBB führt bis 2025 weitreichende Erneuerungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Bergstrecke durch. Mitte März haben bereits Arbeiten begonnen, die einen Schienenersatzverkehr für den Nahverkehr zwischen Payerbach-Reichenau und Mürzzuschlag von 16. März bis inklusive 10. Juni erfordern. Die intensivste Phase findet jetzt in der zweiten Mai-Hälfte von 18. bis 28. Mai statt.

In diesem Zeitraum wird auf der Semmeringstrecke nicht nur für den Nahverkehr, sondern auch für den Fernverkehr ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Der Schienenersatzverkehr für die Fernverkehrszüge betrifft den Abschnitt Wiener Neustadt – Mürzzuschlag. Der Nahverkehr fährt während der Totalsperre zwischen Neunkirchen und Mürzzuschlag im Schienenersatzverkehr. Investiert werden in die Maßnahmen auf der Semmering-Bergstrecke im heurigen Jahr 37,6 Millionen Euro.

ÖBB / Johann Wolf

Betriebliche Einschränkungen und Schienenersatzverkehr

  • 16. März bis 10. Juni 2019

Schienenersatzverkehr für Nahverkehr zwischen Payerbach-Reichenau und Mürzzuschlag

Ausgenommen:

  • REX 1975 Payerbach-Reichenau Abfahrt 00:06 Uhr
  • REX 1952 Mürzzuschlag Abfahrt 03:45 Uhr
  • REX 1956 Mürzzuschlag Abfahrt 05:21 Uhr
  • 18. bis 28. Mai 2019: Totalsperre
    • Schienenersatzverkehr für Fernverkehr zwischen Wr. Neustadt und Mürzzuschlag
    • Schienenersatzverkehr im Nahverkehr zwischen Neunkirchen und Mürzzuschlag