GmBH-Chef übernimmt „Rox“. Bernd Brandstätter hat die Musicbar am Domplatz von Markus Schirk gekauft. Team, Events und Musikrichtung werden bleiben, für Sommer kommt ein Schanigarten.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 07. Juni 2017 (03:49)
Markus Schirk übergibt die RoxMusicbar an Bernd Brandstätter. Im Sommer wird vor dem Lokal am Domplatz übrigens wieder ein Schanigarten aufgestellt.
Schranz

Es ist das Szene-Lokal in der Innenstadt – vor allem für jene, die auch noch jenseits der 30er fortgehen wollen: Die Rox Musicbar am Domplatz. Seit sieben Jahren wird sie erfolgreich von Markus Schirk geleitet, seit der Vorwoche führt Bernd Brandstätter das Lokal.

„Sieben Jahre sind genug, die Familie geht vor. Obwohl ein bisschen Wehmut ist natürlich dabei, schließlich ist auch die Belegschaft annähend gleich geblieben über die Jahre“, sagt Schirk, der auch das X-Bowl sowie die Gastro im Poker Royale betreibt.

" Rox wird eine Rockbar bleiben"

Übernommen wird „sein“ Rox von einem bekannten Gesicht: Bernd Brandstätter (32), der bereits das „GmBH“ (gemeinsam mit Cornelius Schwarz) führt: „Das wird auch so bleiben, obwohl ich in beiden Lokalen eigentlich nicht mehr selbst hinter der Theke stehen möchte. Ich mache das jetzt seit 14 Jahren – das ist eigentlich genug.“ Dafür wird dem Rox das gesamte Team erhalten bleiben, auch am Stil samt Events wie der beliebten Karaoke Night wird sich nichts ändern.

„Das Rox wird eine Rockbar bleiben. Warum sollte ich etwas ändern, wenn es funktioniert?“ Genauso wie das GmBH das GmBH bleiben wird. „Dort spreche ich die Jüngeren an mit House-Musik & Co.; hier im Rox bleibt es für die ‚Älteren‘ bei Elvis und Bob Dylan.“