Stockinger neue Obfrau der ÖVP Bad Erlach. Bärbel Stockinger zur Geschäftsführenden Obfrau und Nachfolgerin von Hans Rädler an der Parteispitze gewählt. Mustafa Halilovic übernimmt die Führung der Jungen Volkspartei im Ort.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 23. Dezember 2020 (07:08)
(v.l.n.r.) Bärbel Stockinger, Sabine Saufnauer, Mustafa Halilovic und Viktor Chlopcik
Tobias Hübl

Mit umfassenden Personalrochaden startet die ÖVP Bad Erlach ins neue Jahr. Geschäftsführende Gemeinderätin Bärbel Stockinger hat nun auch offiziell Hans Rädler als Gemeindeparteiobmann beerbt (die NÖN berichtete) – sie wurde einstimmig als Geschäftsführende Obfrau mit dem Vorsitz der Partei betraut. Stockinger gehört dem Gemeinderat seit mehr als 15 Jahren an und war unter anderem am Projekt Linsberg Asia Therme maßgeblich beteiligt. „Für mich steht das Miteinander in Bad Erlach ganz weit oben. Miteinander heißt, dass wir gemeinsam über die Zukunft unserer Heimat nachdenken und Bad Erlach weiterentwickeln“, so Stockinger. Ex-Nationalrat Hans Rädler führte die Orts-ÖVP mehr als 43 Jahre lang.


Auch JVP mit neuer Führung

Eine neue Spitze gibt es unterdessen auch bei der Jungen ÖVP. Zwar musste coronabedingt der geplante Wahltag verschoben werden, Manuel Hauer übergab die Geschäfte interimistisch aber bereits an ÖVP-Jugendgemeinderat Mustafa Halilovic, der demnächst auch offiziell gewählt werden soll. „Besonders wichtig ist es mir – neben dem Erhalt alter Traditionen der JVP, wie etwa der Nikolausaktion –, auch neue Ideen der Jungen im Ort umsetzen zu können!“


Zwei neue Mandatare

Und auch im Gemeinderat gibt es mit Sabine Saufnauer und Viktor Chlopcik zwei neue Mandatare, beide nominiert vom NÖAAB. Sie folgen auf die Langzeit-Gemeinderätinnen Rudolfine Rädler und Alexandra Riegler. „Ich freue mich sehr über unsere Neuzugänge und bin sicher, dass sich sowohl Sabine Saufnauer, als auch Viktor Chlopcik voll für unsere Gemeinde einsetzen und mit ihren Ideen dafür sorgen werden, dass Bad Erlach noch ein wenig liebens- und lebenswerter wird“, erklärt die Geschäftsführende Obfrau Stockinger.