Illegale Partys in der „Geistervilla“. Ehemaliges Nazi-Heim wird von Jugendlichen weiter heimgesucht. Anwohner klagen über Lärm und Müll vor Ort.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 12. September 2017 (05:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das „Sanatorium Wienerwald“ in Feichtenbach bei Pernitz sorgt weiter für Aufregung. Das seit Jahren leer stehende Hotel, dass im 2. Weltkrieg auch von den Nazis genutzt wurde, wird immer wieder von Jugendlichen heimgesucht. In der „Geistervilla“ werden sogar Party gefeiert, was wiederum die Anrainer stört.

Wie Behörden und Polizei damit umgehen, lest ihr in der Printausgabe und im E-Paper der Wiener Neustädter NÖN.