FH Wr. Neustadt: „Alfred“ bringt den Kaffee. Studierende der FH entwickeln Haushaltsroboter – Projekt für Preis nominiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Februar 2021 (04:13)
Entwicklerteam: Saskia Willixhofer, Ladislav Zechmeister und Stefan Dimnik mit ihrem Roboter „Alfred“.
FH Wiener Neustadt

Begonnen hat „Alfred“ als Praxisprojekt im zweiten Semester des Robotik-Studiums. Nach wenigen Monaten Entwicklungsarbeit kann sich der Haushaltsroboter bereits mit seinem Umfeld unterhalten und nach Gegenständen greifen. Die Vision: Ein Robo-Butler, der den Kaffee bringen oder die Waschmaschine ausräumen – oder auch im Gesundheitsbereich mithelfen kann.

„Alfreds Aufgabe könnte später einmal darin liegen, als Butler-Roboter in allen Lebenslagen unterstützend zu wirken. Er könnte etwa überlastetes Gesundheits- und Pflegepersonal in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen unterstützen, aber auch in privaten Haushalten eingesetzt werden. Doch dazwischen liegen wohl noch viele Jahre Entwicklungsarbeit“, sagt Studiengangsleiter Alexander Nemecek.

„Alfred“ bewegt sich mit einem Stützrad und zwei Rädern, die durch Elektromotoren angetrieben werden. Das Projekt wurde für den ecoplus Innovation-Award nominiert, der morgen vergeben wird.