Streetworker in Wiener Neustadt: erste Bilanz. Rumtrieb-Mitarbeiter bieten Jugendlichen Hilfe in (fast) allen Lebenslagen an.

Erstellt am 07. November 2018 (04:20)
Lisa, Martin und Lisa vom Rumtrieb-Team informierten über ihre Arbeit am Bahnhof.
zVg

Seit Wochen betreuen die Streetworker von „Rumtrieb“ Jugendliche am Bahnhof. Rumtrieb-Leiter Erwin Zimmermann: „Wir reden mit jungen Menschen, bauen Kontakte auf und bieten unsere Hilfe an, falls sie benötigt wird. Da geht es oft um ganz einfache Sachen wie Freizeitgestaltung, aber auch um Beziehungen, Familie, Suchtgefährdung oder Gewalt. Egal, worum es geht: das Rumtrieb-Team ist entsprechend ausgebildet und hilft bei jedem Thema gerne.“

Das Angebot werde gut angenommen, die Streetworker seien gern gesehen. „Es braucht seine Zeit, bis sich rumspricht, dass man mit uns über alles reden kann und – besonders wichtig – dass alles, was wir machen, auch wirklich vertraulich ist“, so das Team.