Windparkgegner am Telefon bedroht. Sprecher der Bürgerinitiative erstattete Anzeige wegen Drohung. Ärger auch weiterhin bei Traude Gruber (SPÖ).

Von Franz Stangl. Erstellt am 29. September 2014 (10:17)
NOEN, Burggraf
Windpark
 / Keine Beruhigung beim Kampf gegen den Schwarzenbacher Windpark in der Rotte Eggenbuch. Im Gegenteil: Die Nerven dürften bei manchen schon blank liegen, wie mehrere Anrufe beim Sprecher der Bürgerinitiative „Gegen den Wald-Windpark in Schwarzenbach“, Helmuth Berghofer, zeigen. Der letzte – am Montag, dem 22. September, zu Mittag veranlasste ihn schließlich, Anzeige zu erstatten.

„Wennst nach Schwarzenbach owakommst, wirst bluadig ghaut“, war die klare Aussage des Anrufers. Berghofer: „Unverständlich. Ich tue ja niemandem etwas, sondern kämpfe für den Erhalt des größten Kapitals der Buckligen Welt: die wunderschöne Landschaft.“

„Wir haben das beschlossen, weil wir glaubten, nicht betroffen zu sein“

Thema war der Windpark auch bei der Gemeinderatssitzung in Hochwolkersdorf, bei der auch Helmuth Berghofer als Zuhörer anwesend war. Bei dieser Gelegenheit bat er die anwesenden Gemeinderäte, seine Petition gegen den Windpark zu unterschreiben: „Ich glaube nämlich, dass es mehr Gewicht hat, wenn der ganze Gemeinderat dahintersteht.“

SPÖ-Bürgermeisterin Traude Gruber bekräftigte nochmals, der ursprüngliche Plan mit kleinerem Windpark sei Entscheidungshilfe bei der Zustimmung zum Windzonenplan gewesen: „Wir haben das beschlossen, weil wir glaubten, nicht betroffen zu sein.“ Vize Johann Blank sieht das genauso: „Am Plan war nicht ersichtlich, wie viele Windräder es sind und wie groß sie werden.“