Ordination von Fahima Cico fast fertig. Am 2. Dezember ist Schlüsselübergabe, bis dahin müssen die Bauarbeiten fertiggestellt sein. Der Bodenbelag fehlt noch.

Von Doris Damböck. Erstellt am 26. November 2019 (03:47)
SPÖ-Bürgermeister Stefan Wöckl und Ärztin Fahima Cico im neuen Behandlungsraum.
Damböck

Die zukünftige Ordination der neuen praktischen Ärztin Fahima Cico im Gemeindeamt ist um einiges größer als die vom Vorgänger Erwin Scholter. Auf 200 Quadratmetern wurde gehämmert und gesägt, renoviert und umgebaut – aktuell wurden die Innenräume verputzt, die Bodenverlegung steht als nächstes an. Laut SPÖ-Bürgermeister Stefan Wöckl sollen die Arbeiten bis 30. November fertiggestellt sein, „denn am 2. Dezember ist Schlüsselübergabe.“

Dann beginnt die neue Ärztin mit der Inneneinrichtung. „Die Ordination soll hell und freundlich werden und ich mag es geräumig“, erzählt die 49-Jährige. Fahima Cico wird mehrere Leistungen innerhalb ihrer Ordination anbieten, damit vor allem die älteren Patienten nicht von einem Arzt zum anderen fahren müssen. Dazu zählen beispielsweise Schmerzinfusionstherapien, Reizstrom- oder Ultraschalltherapien. Außerdem wird es einen „Notfallraum“ für liegende Patienten geben, mit eigener EKG-Überwachung. „Mir geht es auch darum, Blaulichteinsätze zu verringern und die Ambulanzspitäler zu entlasten“, so Cico.

Die Ordination wird mit 2. Jänner eröffnet. Das Team rund um die praktische Ärztin steht bereits. Bekannt aus dem Team von Vorgänger Scholter ist die Ordinationsassistentin Karin Karner, außerdem gibt es noch eine Pflegeassistentin, die sich um die Patienten kümmern wird.

Die Gesamtkosten für die Arztpraxis werden laut Ortschef Wöckl zwischen 170.000 bis 200.000 Euro liegen. Wobei im Zuge der Arbeiten auch gleich Kanal und Wasseranschluss für das ganze Haus erneuert wurden und in die Kosten miteinfließen.