Bezirk Wr. Neustadt: Vorderwinkler wird mit 98% zur SPÖ-Chefin gewählt

Neue Bezirksparteiobfrau auch Listenerste für die Nationalratswahl.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 12:43
98 Prozent: Vorderwinkler SPÖ-Chefin
Der scheidende Bezirksparteichef Reinhard Hundsmüller, Stadtparteichef Rainer Spenger, Bundesparteiobfrau Pamela
Rendi-Wagner, die neue Bezirksparteichefin Petra Vorderwinkler und Landesparteichef Franz Schnabl bei der Bezirkskonferenz.
 
Foto: Philipp Hacker-Walton

Der Wechsel an der Spitze ist vollzogen: Bei der Bezirkskonferenz vergangene Woche in den Kasematten wurde Nationalratsabgeordnete Petra Vorderwinkler mit 98 Prozent der Stimmen zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist die erste Frau an der Spitze der Bezirkspartei. „Ich freue mich sehr über die neuen Aufgaben und Herausforderungen und bedanke mich bei meinem Vorgänger Reinhard Hundsmüller für sein Vertrauen und seine geleistete Arbeit“, so Vorderwinkler nach ihrer Wahl.

Hundsmüller zog in seiner Abschiedsrede eine positive Bilanz, sprach aber auch offen Probleme an: Dass bei der Gemeinderatswahl im Jänner 2020 in Lichtenwörth und Hochwolkersdorf jeweils die SPÖ-Mehrheit und der Bürgermeistersessel verloren gingen, „das tut mir heute noch weh“, so Hundsmüller. Wenn eine Ortspartei geschlossen agiere, müsse man als Bezirksparteichef nicht viel tun – und wenn nicht, dann könne man oft nicht viel tun, so Hundsmüller.

Dass die Übergabe der Bezirkspartei, die er 2018 von Peter Wittmann übernommen hatte, schon nach drei Jahren erfolgt, begründete Hundsmüller mit der Ungewissheit in punkto Wahlen: Niemand wisse, wann die nächste Nationalratswahl geschlagen werde – „dass, wie vorgesehen, erst 2024 gewählt wird, glaubt aber niemand“, so Hundsmüller. Daher müsse die SPÖ schon jetzt gerüstet sein.

Petra Vorderwinkler wurde von 98 Prozent der Delegierten zur Listenersten für die nächste Nationalratswahl bestimmt, Wiener Neustadts Vizebürgermeister Rainer Spenger mit demselben Resultat zum Spitzenkandidaten des Bezirks für die Landtagswahl (planmäßig Anfang 2023) gekürt.