Raub am Neustädter Bahnhof: Duo ausgeforscht

Erstellt am 07. Oktober 2020 | 09:18
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei Symbolbild
Foto: Weingartner-Foto
Nach dem Raubüberfall auf einen 15-Jährigen am Bahnhof Wiener Neustadt im Juli konnte die Polizei zwei Männer aus dem Bezirk Baden bzw. dem Bezirk Eisenstadt (Bgld) ausforschen.
Werbung

Ein 15-Jähriger aus Wiener Neustadt war am 21. Juli gegen 19:30 Uhr bei der Rolltreppe des Bahnsteigs 1 am Bahnhof Wiener Neustadt von zwei Unbekannten bedrängt sowie laut Polizei-Aussendung "zur Herausgabe eines geringen Bargeldbetrages genötigt und unter der Androhung von Schlägen zur Herausgabe der Geldbörse aufgefordert worden sein". Wir hatten berichtet:

Die Polizei bat um Hinweise zu den beiden Tätern, die auch von Überwachungskameras erfasst worden waren.

Wie die Exekutive am Mittwoch (7. Oktober) in einer weiteren Aussendung bekannt gab, konnte man aufgrund zahlreicher Zeugenaussagen und umfangreicher Ermittlungen einen 21-Jährigen aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung und einen 19-Jährigen aus dem Bezirk Baden als Beschuldigte ausforschen. "Die Ermittlungen zu dem Aufenthaltsort der beiden Beschuldigten werden fortgesetzt", so die Polizei.

Werbung