Die Vagina-Monologe in den Kasematten. Renate Herzog, Karin Halbritter und Ute Ebner-Kraus lesen in den Kasematten aus Eva Enslers Texten.

Von Brigitte Steinbock. Erstellt am 05. Februar 2020 (05:21)
Ute Ebner-Kraus, Renate Herzog und Karin Halbritter lesen zugunsten der Weiberwirtschaft.
Pürer

Anlässlich des „VDay 2020“, dem internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen, werden Renate Herzog, Karin Halbritter und Ute Ebner-Kraus am 11. Februar in den Kasematten aus den „Vagina-Monologen“ von Eve Ensler lesen. Renate Herzog: „Voriges Jahr hat meine Nichte, Stefanie Bascher, mit uns im Skyline gelesen, aber sie ist heuer verhindert.“ Daher ist Ute Ebner-Kraus eingesprungen. Herzog: „Wir haben da im letzten Jahr ein Tabu gebrochen, sowohl für Männer als auch für Frauen.“

Seither sei die Nachfrage nach einer zweiten Lesung groß gewesen. Die Erlaubnis dafür zu bekommen ist allerdings nicht leicht, denn die Autorin, die US-Dramatikerin Eve Ensler schaut sehr genau darauf, wer wo und für welchen sozialen Zweck aus ihren Texten liest. Herzog: „90 Prozent der Einnahmen des Abends gehen wieder an die Weiberwirtschaft (Verein für soziale Betreuung NÖ-Süd), der Rest an Enslers Projekt.“

Neben der Lesung warten Musik von „4VoiceZ“ und Jürgen Solys, ein Gästebuch mit Lichtmalerei von Manuel Murel, Buffet und Wein-Degustation, eine Tombola sowie eine Ausstellung von Projektpartnern auf die Gäste. Moderiert wird von Pamela Grün und John Herzog.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr (Einlass 18 Uhr). Karten sind im Vorverkauf unter 0664/4456013 oder 0650/8403646, sowie an der Abendkasse erhältlich.