Thiem in Berlin zunächst auf Rasen, dann Hartplatz. Vom 13. bis 19. Juli ist der Lichtenwörther auf ServusTV zu sehen

Von APA, Redaktion. Update am 30. Juni 2020 (12:38)
Dominic Thiem
APA (Archiv)

Dominic Thiem wird bei seinem Auftritt im Exhibition-Turnier in Berlin (13. bis 19. Juli) innerhalb weniger Tage auf zwei Belägen spielen. Beim "bett1Aces"-Event wird zunächst im Steffi-Graf-Stadion auf Rasen gespielt, nach einem Tag Pause wird das Miniturnier im Flughafen Tempelhof auf Hartplatz wiederholt. Die Spiele werden auf ServusTV übertragen.

Thiem trifft dort u.a. auf Alexander Zverev und Nick Kyrgios. Es treten sechs Herren und sechs Damen an, gespielt werden zunächst zwei Viertelfinali. Die Sieger treffen im Halbfinale auf zwei vorgesetzte Spieler. Thiem ist als Nummer 3 der Welt topgesetzt und muss daher nur Halbfinale und das Finale oder das Spiel um Platz drei spielen. Gemeldet haben bei den Herren auch Jannik Sinner (ITA) und Ex-Nummer zwei Tommy Haas, der ein kleines Comeback gibt.

Bei den Damen sind die Weltranglisten-Fünfte Elina Switolina (UKR), Kiki Bertens (NED), Petra Kvitova (CZE) sowie die Deutschen Julia Görges und Andrea Petkovic am Start. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren wird noch eine Wildcard vergeben.

Vor limitierter Zuschauerkulisse

Thiem wird in Berlin vor Zuschauern spielen können: Die Veranstalter haben ein umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept wegen der Covid-19-Pandemie vorgelegt, das nun von allen Behörden genehmigt wurde. Im Steffi-Graf-Stadion werden 800 Tickets, im Hangar 6 des Flughafens Tempelhof je 200 pro Tag aufgelegt.

Die Spieler und Betreuer werden im Vorfeld getestet, es gibt tägliche Fiebermessungen und es erfolgt auch eine Abfrage nach Symptomen im Rahmen der Einlasskontrolle für Personen, die die zwei Anlagen betreten. Zusätzlich wird u.a. jede zweite Sitzreihe freigelassen und innerhalb der Sitzreihen werden Plätze nicht besetzt.

Mit Jan-Lennard Struff (GER) und Caroline Garcia (FRA) sind die sechsköpfigen Felder des Herren- und Damen-Miniturniers nun auch komplettiert worden. Ausgeschüttet werden bei Damen und Herren jeweils 100.000 Euro Preisgeld.