"Die Bühne! Hollenthon" begeisterte das Publikum. „Die Bühne! Hollenthon“ lud in der Vorwoche zur Premiere von „Lügen haben junge Beine“. Viel Applaus vom Publikum.

Erstellt am 24. April 2018 (05:30)

Eine Bühne, zwei Wohnungen. Dies ist der Start in das Stück „Lügen haben junge Beine“ von Ray Cooney, das derzeit von „Die Bühne! Hollenthon“ aufgeführt wird und am Wochenende seine Premiere feierte. Das raffinierte Lügengespinst bietet im Veranstaltungsstadl Stickelberg einen wahren Schlagabtausch von Pointen, das das Publikum in seinen Bann zieht und begeistert. Mit den Worten „Noch selten habe ich bei einem Theaterstück durchgehend so viel gelacht“, verließen einige Besucher die ersten Aufführungen. Dies lag zum einen an Wolfgang Stangl, der als Hans Schmidt wortstark und mit jeder Menge Spieltempo sein Doppelleben nicht auffliegen lassen möchte und damit für jede Menge Chaos sorgte.

Seine Tochter Franziska gab auch auf der Bühne seine Tochter Vicky Schmidt – diese Tatsache sorgte vor allem mit Sagern wie „Du bist ein sturer, alter Knacker“ oder „Paps, jetzt werd‘ bitte nicht uncool“ für doppelte Unterhaltung. Sabine Gremel glänzte in der Rolle von Ehefrau Linda Schmidt und beeindruckte das Publikum vor allem mit ihrem Ausrasten auf der Bühne, das nicht nur die Mitspieler zum Erstarren brachte.

Bernd Rathmanner bot interessanten Einstieg in das Stück

Ganz im Gegenteil zur zweiten Ehefrau Barbara Schmidt  (Romana Neuhauser), die sich mit viel Feingefühl und Ruhe in das Chaos einbrachte und damit für einen Ausgleich sorgte. Komplett wird das Doppelleben mit Sohn Kevin Schmidt (Bernd Rathmanner), der mit den synchronen Dialogen mit den anderen Darstellern einen interessanten Einstieg in das Stück bot.

Fritz Wollny unterstützte als Sigi Bäck Hans Schmidt bei seinem Doppelleben und geriet dabei ganz oft selber in Schwierigkeiten – diese Bemühungen wurden jedoch vom Publikum mit viel Applaus belohnt. Die Runde und damit auch das Stück perfekt machte Robert Neumüller als Hari Bäck – mitten in dem Familienchaos glaubt er, sich in einem Wellnesshotel zu befinden.

Am kommenden Wochenende (27.04. um 20 Uhr, 28.04. um 20 Uhr und 29.04. um 19 Uhr) gibt es noch weitere Aufführungen. Auf www.buehnehoellenthon.at können dafür Plätze reserviert werden.