Haftstrafen für vier Trafik-Einbrecher. Kriminelles Quartett brach im Sommer in Theresienfeld in Trafik ein. Drei von ihnen standen nicht zum ersten Mal vor Gericht.

Von Brigitte Steinbock. Erstellt am 01. November 2017 (16:45)
shutterstock/sdecoret
Symbolbild

Vier junge Männer, zwischen 19 und 24 Jahre alt, erklärten sich diese Woche vor Gericht für einen Einbruchsdiebstahl in eine Trafik am Hauptplatz in Theresienfeld geständig. Ein Neustädter, zwei Tschetschenen und ein Würflacher haben am 20. August die Eingangstür aufgebrochen und sollen 62 Stangen Zigaretten, einige Vignetten, drei Dosen Red Bull und ein Handy gestohlen haben. Außerdem soll – laut Staatsanwaltschaft – auch Bargeld in der Höhe von 842 Euro erbeutet worden sein. Die vier jungen Männer gaben zu, gemeinsam auf die Idee gekommen zu sein. Drei von ihnen sind vorbestraft, zwei waren bei einem Einbruch im Einkaufszentrum Fischapark dabei, wo man sich über eine Dachluke abgeseilt hat. Außerdem wurden bei ihnen damals große Mengen an Messern und Schusswaffen im Auto gefunden.

Die Richterin: „Die Gruppe ist mir sehr gut bekannt.“ Der drittangeklagte Tschetschene, 22, war immerhin schon „25 Mal bei der Polizei“ und ist sechsmal vorbestraft. Dementsprechend fielen die Strafen aus. Der bislang unbescholtene Erstangeklagte kam mit sechs Monaten bedingt davon. Der Zweitangeklagte wurde zu 16 Monaten Haft verurteilt, außerdem wurde eine bedingte Strafe widerrufen. Der Drittangeklagte bekam 18 Monate und der Vierte 14 Monate, davon 10 bedingt. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.