Frontalkollision: Lenkerin starb, Kind schwer verletzt. Gegen 14:20 Uhr ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der B17 zwischen Schönau an der Triesting (Bezirk Baden) und Sollenau (Bezirk Wiener Neustadt) ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Von Redaktion noen.at. Update am 20. August 2017 (20:07)

Im Bereich der Abfahrt Günselsdorf kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Wohnmobil, das plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten war. Laut Polizei dürfte der Wohnmobil-Lenker angenommen haben, dass es auf der Straße zwei Fahrspuren in eine Richtung gibt. Durch den wuchtigen Aufprall wurde die 19-jährige Pkw-Lenkerin im völlig deformierten Wrack eingeklemmt.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften (drei Feuerwehren, Notarzthubschrauber, ein Notarzteinsatzfahrzeug, vier Rettungswägen sowie die Polizei) wurden zur Unfallstelle entsandt. Doch trotz aller Bemühungen kam für die Frau jede Hilfe zu spät.

Schwerverletztes Kind wurde wiederbelebt

Ein neunjähriges Mädchen - die Schwester der 19-Jährigen - welches sich ebenfalls im Pkw befand, musste von den Rettungskräften reanimiert werden. Nach der erfolgten Wiederbelebung wurde das Kind mit schweren Verletzungen vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Wien 22 Donaustadt geflogen.

Zwei Insassen des Wohnmobils erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden vom Roten Kreuz ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei sowie der Bergung musste die B17 im Unfallbereich gesperrt werden.