App zur Essensrettung auch in Wr. Neustadt. In ein Überraschungssackerl statt in den Mistkübel – das bietet die Handy-App „TooGoodToGo“. Die NÖN hat sie getestet.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 27. Januar 2021 (03:55)

 Was bis Ladenschluss nicht verkauft ist, wandert oft in den Mistkübel – oder mit der Handy-App „TooGoodToGo“ zu günstigeren Preisen in ein Überraschungssackerl. In der Stadt bieten u.a. Bäckereien, die Konditorei Ferstl, Siby’s Genusswelt oder das „Jedermann“ die Möglichkeit, auf diesem Weg Essen zu „retten“.

Ebenfalls sehr ausgiebig: Das Paket der Bäckerei Huber-Janele – auch der Liptauer war im Überraschungssackerl mit dabei.
Hacker-Walton

Die NÖN hat mehrere Angebote getestet; bei allen wurde laut App ein ursprünglicher Verkaufswert von zwölf Euro um 3,99 Euro angeboten.

Überraschungssackerl Nummer eins beinhaltet ein Mittagessen von „Papa‘s Kitchen“: Spiralnudeln mit Paprikakraut – Überraschung geglückt.

Ein Jausenpaket aus dem Viva-Tankstellenshop.
Hacker-Walton

Nächster Test-Stopp bei der Bäckerei Köck: Im sehr großen Überraschungspaket finden sich ein Laib Brot, fünf Semmeln, ein Salzstangerl, eine Käseschnecke, eine Topfenkolatsche und ein Kipferl. Das nächste Sackerl der Bäckerei Huber-Janele ist ähnlich ergiebig – wieder gibt‘s eine gute (und tadellos frische) Auswahl an Süßem und Salzigem. Sackerl Nummer vier kommt von der OMV-Tankstelle – und auch hier ist die Überraschung positiv: Zwei Flaschen Saft, zwei Äpfel, Gebäck – die Familienjause ist gerettet.

Umfrage beendet

  • Würdet Ihr euch auf ein Überraschungssackerl einlassen?