Tankstellen-Räuber flüchteten mit dem Rad. In Wiener Neustadt ist Dienstagabend gegen 21 Uhr die BP-Tankstelle in der Wiener Straße/Ecke Stadion Straße überfallen worden. Die beiden mit Mund- und Nasenschutz maskierten Täter, die nach Angaben der Polizei mit zumindest einer Faustfeuerwaffe bewaffnet waren, fesselten die zwei Mitarbeiterinnen mit Kabelbindern und brachten sie ins Büro.

Von APA / NÖN.at und Mathias Schranz. Erstellt am 24. Februar 2021 (08:43)
Shutterstock/Lovely Bird

Sie erbeuteten anschließend einen dreistelligen Eurobetrag und flüchteten auf Fahrrädern. Eine Alarmfahndung verlief negativ, verletzt wurde niemand.

Mathias Schranz

Während ein Täter als groß gewachsen und mit grauer Turnhose sowie einer schwarzen Sportjacke bekleidet beschrieben wurde, soll sein Komplize eine blaue Jeans und eine schwarze Jacke getragen haben. Die Polizei bittet um Hinweise an das Landeskriminalamt Niederösterreich (Tel.: 059/133-30-3333). Viele Hinweise auf die Täter gibt es noch nicht, auch die Bilder aus der Überwachungskamera sollen mehr als bescheiden sein. 

Bereits im Dezember war in Wiener Neustadt ein bewaffneter Tankstellenüberfall durch ein Duo verübt worden. Damals wurde ein Angestellter gefesselt ins Personal-WC eingesperrt. Die Täter flüchteten mit einem niedrigen vierstelligen Eurobetrag. Schon zu vor hatte es im Vorjahr Überfälle auf einen Juwelier in der Bahngasse sowie die Volksbank-Filiale in der Innenstadt gegeben.