Ampel für mehr Sicherheit in Bad Erlach. Kreuzung beim Billa soll entschärft werden. Mit neuer Ampel soll vor allem Sicherheit für Schüler gewährleistet sein.

Von Stefan Zehetner. Erstellt am 05. Juli 2019 (04:53)
Zehetner
Sabine Hauer, Mustafa Halilovic, ÖVP-Bürgermeister Hans Rädler, ÖVP-Gemeinderat Gerhard Puffitsch an der besagten Kreuzung.

Sicherheit steht an oberster Stelle. Darum plant Bad Erlach eine Baumaßnahme an der Billa-Kreuzung.

Schon des Öfteren kam es an der Kreuzung beim Billa in Bad Erlach zu brenzligen Situationen. Schul- und Kindergartenkinder queren dort die Wiener Neustädter Straße. Das Verkehrsaufkommen ist an dieser in den letzten Jahren stark gestiegen: Von etwa 4.000 auf 7.000 Fahrzeuge täglich. Es ist daher notwendig, eine Ampelregulierung mit Fußgängerübergang zu errichten.

Ampel schaltet bedarfsorientiert

Diese Ampel wird bedarfsorientiert geschaltet, was bedeutet, dass die Hauptverkehrsroute der Wiener Neustädter Straße kaum Einschränkungen erfahren wird. Die Ampel schaltet lediglich bei querendem Verkehr oder für Fußgänger. Die etwa 250.000 Euro für dieses Projekt werden von der Gemeinde finanziert, so ÖVP-Bürgermeister Hans Rädler.

Des Weiteren wird auch die Markusgasse renoviert. Sie erhält einen neuen Straßenbelag, eine neue Straßenbeleuchtung, sowie Zu- und Abwasserversorgung. In dieses Projekt will die Gemeinde weitere 100.000 Euro investieren.