Feuerwehr Wiener Neustadt bei Schneefall im vermehrten Einsatz

Der am Freitagvormittag einsetzende Schneefall forderte auch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt.

Erstellt am 26. November 2021 | 15:47
Lesezeit: 1 Min

Wie in fast allen Bezirken Niederösterreichs waren die Freiwilligen Floriani auch in Wiener Neustadt unterwegs, um nach Verkehrsunfällen die Verkehrswege wieder frei zu machen.

Neben einem Einsatz auf der Südautobahn rückte die FF Wiener Neustadt außerdem nach Hochwolkersdorf aus, um die örtlichen Einsatzkräfte bei der Bergung eines verunfallten Linienbusses zu unterstützen. Bis in die Nachmittagsstunden rückten die Freiwilligen Feuerwehren des Bezirks Wiener Neustadt zu einem Dutzend wetterbedingter Einsätze aus.

Hochwolkersdorfer FF forderte Kranfahrzeug an

"Wie beinahe jedes Jahr führte der erste Schneefall auch 2021, trotz Lockdowns, zu einem erhöhten Einsatzaufkommen der Freiwilligen Feuerwehren", berichtete die FF Wiener Neustadt in einer Aussendung am Freitagnachmittag. Zumeist habe es gegolten, Verkehrswege nach Unfällen auf rutschiger Fahrbahn wieder freizumachen.

Neben einer Fahrzeugbergung auf der Südautobahn musste die FF Wiener Neustadt mit dem schweren Kranfahrzeug nach Hochwolkersdorf ausrücken. Dort war ein Linienbus rutschte von der nassen Fahrbahn gerutscht und die örtliche Freiwillige Feuerwehr hatte zur Bergung des tonnenschweren Fahrzeuges das Kranfahrzeug der Wiener Neustädter Kameraden angefordert.

"Aufgrund der Witterungsverhältnisse und der Tatsache, dass zur Bergung die einzige Zufahrtsstraße gesperrt werden hätte müssen, wurde jedoch beschlossen, die Bergung abzubrechen und morgen weiterzuführen", berichtete die FF Wiener Neustadt.

Sie appellierte in ihrer Aussendung an die Autolenker, ihr Fahrverhalten den geänderten Witterungseinflüssen anzupassen: "Wer noch keine Winterreifen am Fahrzeug hat, sollte dieses bei derartigen Verhältnissen erst gar nicht in Betrieb nehmen."