Fall Wastl: Rätsel auch nach 15 Jahren. Vor 15 Jahren verschwand Heidrun Wastl. Bis heute ist nicht klar, was an jenem Septembertag passiert ist.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 20. September 2016 (06:11)
Baldauf
Was ist mit Heidrun Wastl passiert? Der Fall ist bis heute nicht restlos aufgeklärt.

Was ist am 28. September 2001 passiert? Auch 15 Jahre nach dem Verschwinden von Heidrun Wastl (damals 37 Jahre alt) kann diese Frage nicht beantwortet werden. Fest steht: An jenem Tag wollte die Kindergartenhelferin ihren Sohn von der Schule abholen, kam dort aber nie an. Seitdem fehlt von der Wiener Neustädterin jede Spur.

Zwar sind die Kriminalisten überzeugt, dass Heidrun Wastl nicht mehr am Leben ist, ihre Leiche wurde jedoch nie gefunden. Dabei war die „Cold Case Einheit“ im Jahr 2012 knapp davor, den Fall zu klären. Ein schon nach dem Verschwinden der Frau verdächtiger Mann – er hatte in ihrem Haus Tischlerarbeiten erledigt – gab bei neuerlichen Befragungen zu, mit dem Verschwinden von Heidrun Wastl zu tun zu haben.

NOEN, Baldauf
Suchaktionen der Polizei nach der Leiche von Heidrun Wastl in einem Wald bei Ofenbach im Jahr 2012 blieben erfolglos.

Allerdings erzählte er mehrere Versionen, was an dem Tag geschah. Bei seinem Prozess gab er an, dass er und Heidrun Wastl in einem Wald bei Ofenbach spazieren gegangen sind. Dabei sei Heidrun Wastl abgestürzt, hätte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen und nicht mehr bewegt. Er sei in Panik davon gelaufen, als er am nächsten Tag wiederkam, sei die Frau verschwunden gewesen.

Allerdings gibt es bis zum heutigen Tag für diese Version keine Beweise. Eine groß angelegte Suchaktion der Polizei in dem weitläufigen Waldgebiet blieb ohne Ergebnis. Der Angeklagte wurde 2013 zu einem Jahr Haft wegen Im-Stich-Lassen eines Verletzten verurteilt – das Rätsel um Heidrun Wastl ist trotzdem geblieben.