Feuerwehrhaus feierlich eröffnet. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde das Feuerwehrhaus im Ortszentrum feierlich eröffnet.

Von Lisa Stoiber. Erstellt am 06. Mai 2019 (18:41)

Bereits 2010 entstand der Wunsch nach einem neuen Feuerwehrhaus. 2017 wurde die Planung von der Architekturwerkstatt Architekt Andreas Heigl schließlich abgeschlossen und der Spatenstich gefeiert.

Die Gleichenfeier fand im Jahr darauf statt. Im September 2018 wurde entschieden, so SPÖ-Bürgermeister Andreas Knabel, in Zuge dessen auch das anschließende Gemeindeamt zu sanieren und den Übergang barrierefrei zu gestalten. Die Kostenschätzung für das Gesamtprojekt betrug 1,7 Millionen Euro und wurde um 2,2 Prozent überstiegen. „Dies werde aber durch die Qualitätskriterien wettgemacht“, sagt der Ortschef.

Das alte Feuerwehrhaus zählte zu den ältesten im Bezirk: „Zuvor gab es nur eine Toilette für fünfzig Mitglieder und auch keinen Umkleideraum“, so Kommandant Anton Weißenberger. Das neue Feuerwehrhaus, dass sich am gleichen Standort befindet, bietet einen Aufenthaltsraum, ein Katastrophenschutzlager, Umkleiden, einen großzügigen Jugendraum, einen Veranstaltungsbereich und vieles mehr. Bei der Eröffnungsfeier war das Feuerwehrhaus bis auf den letzten Platz gefüllt.

Zahlreiche Ehrengäste konnten bei dem Festakt begrüßt werden. Vom Land Niederösterreich gratulierten der Präsident des NÖ Landtages Karl Wilfing sowie die Landtagsabgeordneten Reinhard Hundsmüller und Franz Rennhofer sowie Nina Püchl von der BH Wiener Neustadt. Anwesend waren auch die Bürgermeister bzw. Vertreter der Nachbargemeinden und Abordnungen der Feuerwehren des Piestingtales mit Bezirkskommandant Rudolf Freiler und Abschnittsfeuerwehrkommandant Hermann Gamsjäger.  Nach den Festansprachen führte Pfarrer Paul Jachim die feierliche Segnung durch. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikkappelle und die Feuerwehrkameraden für Speis und Trank.