Missbrauchsverdacht gegen Mann im Raum Wiener Neustadt. In den Ermittlungen wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs an Kindern gegen einen Mann, der in Wiener Neustadt in U-Haft sitzt, soll es ein weiteres Opfer geben.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 09. September 2021 (18:26)
Polizei Symbolbild
Symbolbild
APA

"Es soll bereits 2019 zu Übergriffen gekommen sein. Der Bub, um den es sich handelt, war damals unter 14 Jahre alt", bestätigte Erich Habitzl von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt am Donnerstag auf Anfrage einen "Kurier"-Bericht. Nächster Schritt sei die kontradiktorische Einvernahme des zweiten Opfers.

Die Auswertung des bei einer Hausdurchsuchung sichergestellten Materials sei im Gange, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft weiter. Der Mann wurde im August festgenommen. Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen, des Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses und anderer Delikte. Ein mutmaßliches Opfer soll sechs Jahre alt sein. Der Sanitäter und Perchtendarsteller soll sich laut "Kurier" als ziviler Kripo-Beamter ausgegeben und so das Vertrauen einer Familie aus dem Raum Wiener Neustadt erschlichen haben. Beim Aufpassen auf den Sechsjährigen soll es in der Wohnung des Mannes zu schweren sexuellen Übergriffen gekommen sein.