Austauschschüler zu Gast in Österreich. Yuming Zhou aus China möchte in der Zehnergasse maturieren. BG startete Partnerschaft mit einer Schule in Harbin.

Von Celina Dinhopl. Erstellt am 13. Dezember 2019 (04:47)
Yuming Zhou wird mindestens sechs Jahre in Österreich bleiben, Ruixiang Dong macht aktuell für zehn Monate ein Auslandsjahr. 
Dinhopl

Yuming Zhou ist dreizehn Jahre alt und besucht die vierte Klasse des Gymnasiums Zehnergasse. Wie seine Klassenkameraden möchte er in ein paar Jahren die Matura absolvieren. Jedoch ist Yuming Zhou gebürtiger Chinese und erst seit Oktober 2018 in Österreich, und das ganz alleine ohne seine Familie. Er lebt während seines Aufenthalts bei einer bekannten chinesischen Familie, seine Eltern kommen ein- bis zweimal im Jahr nach Österreich zu Besuch.

„Es ist besser, früh mit Auslandsjahren zu beginnen, da ich später für die Kosten selbst aufkommen muss. Die Idee, dass ich nach Österreich komme, hatte ursprünglich meine Mutter. Im Jänner 2018 sind wir nach Österreich gereist, um uns nach geeigneten Schulen umzusehen. Die Wiener Schulen haben mir nicht wirklich gefallen, von der Zehnergasse hingegen war ich begeistert“, so Yuming Zhou.

"Ich bin hier, damit ich mein Deutsch verbessern kann"

Nach der Matura möchte er auch in Österreich studieren. „Ich mag es in Österreich, die Kultur und auch die Demokratie gefällt mir. Mit meinen Eltern telefoniere ich regelmäßig“, erzählt er gegenüber der NÖN.

Yuming Zhou ist jedoch nicht der einzige Austauschschüler aus China. Der fünfzehnjährige Ruixiang (zu Deutsch Richard) Dong ist seit September in der Zehnergasse und wird für zehn Monate in einer Oberstufenklasse zur Schule gehen. „Ich bin hier, damit ich mein Deutsch, das ich vier Jahre lang in meiner Schule in China gelernt habe, verbessern kann“, so Ruixiang Dong. Er lebt in Bad Fischau bei einer Gastfamilie.

Kooperation mit Mittelschule in Harbin

„Es ist zwar ein bisschen schwierig, in Deutsch unterrichtet zu werden, aber dafür bin ich hier“, so Ruixiang Dong. Auch Yuming Zhou fällt der Unterricht manchmal schwer, aber seine Deutschkenntnisse haben sich laut Direktor Werner Schwarz schon stark verbessert.

Durch Yuming Zhous Aufenthalt kam es zu einer Kooperation mit einer chinesischen Mittelschule in Harbin. Die Partnerschaft startete jüngst mit dem einwöchigen Besuch der chinesischen Schüler in das Gymnasium. Die Schüler kommunizierten auf Englisch und besichtigten gemeinsam Wiener Neustadt und Wien.

Inzwischen ist auch der Rückbesuch in Harbin fixiert: „Vom 20. bis 27. Oktober werden wir nach China reisen. Die Schule in Harbin lädt uns kostenlos ein, nur für die Reise werden Kosten anfallen. Derweilen suchen wir noch nach Partnern, die uns finanziell unterstützen könnten“, so Direktor Werner Schwarz.