Balkon-Brand: Bewohner griffen beherzt zum Feuerlöscher. Zu einem Brand auf einem Balkon wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt per Funkrufempfänger am Donnerstag-Abend alarmiert. Rasch konnten die ersten Fahrzeuge zum Einsatzort in der Porschesiedlung ausrücken. 

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 02. April 2021 (10:50)

Auf einem Balkon im sechsten Stock eines der Häuser in der Porschesiedlung war aus unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die Bewohner alarmierten die Feuerwehr und begannen selbst mit der ersten Löschhilfe. Die Feuerwehr Wiener Neustadt rückte innerhalb von wenigen Minuten mit zwei Tanklöschfahrzeugen und zwei Kommandofahrzeugen zum Einsatzort aus.

Beim Eintreffen war das Feuer von Anrainern schon großteils abgelöscht worden. Ein FF-Atemschutztrupp begab sich in das sechste Obergeschoß, wo rasch Brand aus gegeben werden. Mit der Kübelspritze wurden einzelne Glutnester noch abgelöscht.

Die Feuerwehr öffnete die Fassadenelemente, da der Brand die Isolierung wegschmolz. Die Überprüfung brachte keine weiteren Glutnester zum Vorschein. Ein elektrisches Gerät, welches an der Steckdose am Balkon angeschlossen war, wurde von der Feuerwehr abgesteckt und die verschmorte Steckdose fachgerecht demontiert und abgeschlossen, sodass der Strom in der Wohnung wieder hergestellt werden konnte.

Die beiden Bewohner der Wohnung wurden von den von der BAZ vorsorglich alarmierten Rettungskräften auf Anzeichen einer Rauchgasvergiftung untersucht. Verletzt wurde zum Glück niemand. "Der rasche Einsatz von ersten Löschmitteln sowie die rasche Alarmierung der Feuerwehr haben hier einen größeren Schaden verhindert", so Einsatzleiter Branddirektor Christian Pfeiffer.

Die Feuerwehr konnte nach einer knappen Stunde den Einsatz beenden.