Corona-Cluster in Heim fordert 13 Tote. Wr. Neustädter Landespflegeheim in der Neudörfler Straße schwer betroffen – bei Untersuchungen wurde keine Mutation entdeckt.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 20. Januar 2021 (05:55)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

Die NÖN hatte berichtet: Im Landespflegeheim in der Neudörflerstraße grassiert das Coronavirus. Seit Wochen hält die Belegschaft dort ein Cluster in Atem. Mit dramatischen Auswirkungen: 13 Personen sind mittlerweile verstorben, wird auf Anfrage der NÖN seitens der NÖ Landesgesundheitsagentur bestätigt.

Insgesamt steckten sich bisher über 110 Bewohner und Mitarbeiter an. Aktuell sind 44 Bewohner und 25 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. „Es wird laufend getestet und die Hygienevorgaben eingehalten“, so Bernhard Jany, Unternehmenssprecher der NÖ Landesgesundheitsagentur zur Situation im Pflegeheim.

Angesichts der raschen Ausbreitung des Virus im Heim wurden auch Proben hinsichtlich von Mutationsmöglichkeiten davon an die AGES zur Sequenzierung geschickt. Das Ergebnis: Bisher konnte keine Virusmutation festgestellt werden.

Die Zahl der aktiv Corona-Infizierten in der Stadt ist im Vergleich zur Vorwoche inzwischen leicht zurückgegangen. Derzeit sind rund 120 Menschen positiv getestet worden, in der Vorwoche waren es rund 145 gewesen. Insgesamt sind 47 Wiener Neustädter seit Beginn der Pandemie mit dem Virus verstorben.