Wiener Neustadt

Erstellt am 19. September 2018, 04:26

von Philipp Hacker-Walton

Ein Innenhof voller Kunst: Eine Galerie auf Garagen. In der Wiener Straße entsteht derzeit die wohl weltweit erste „Drive In Galerie“. Die offizielle Eröffnung findet beim „Tag der Offenen Ateliers“ Ende Oktober statt.

Fünf Künstler der Drive-In-Galerie in der Wiener Straße vor den erstenfertiggestellten Garagentoren: Karl Kreska, Olga Balogh, Gerhard Priester, Initiatorin Inge Mair und Josef Steinberger.  |  Philipp Hacker-Walton

Das gibt es wohl nicht einmal in Paris, London oder New York: Im Innenhof der Wiener Straße 64 entsteht derzeit die wohl weltweit erste „Drive In Galerie“. Auf den rund 40 Garagentoren werden bald 70 Werke zu sehen sein: Gezeigt werden Werke von Josef Steinberger, Gerhard Priester, Olga Balogh, Inge Mair, Peter Kracher sowie Fotografien von Karl Kreska und Karl Strassner, darunter Interpretationen von u.a. Paul Klee, Andy Warhol und Joan Miró.

Einige der Bilder strahlen schon auf der neuen „Garagen-Galerie“.  |  Philipp Hacker-Walton

„Die Idee hatte ich schon vor zehn Jahren, als ich in Malta bunt bemalte Garagentore gesehen habe“, erzählt Inge Mair im Gespräch mit der NÖN. „Jetzt habe ich mir gedacht: Wenn wir das machen, dann machen wir es jetzt zur NÖ Landesausstellung, zum Motto ,Welt in Bewegung‘ passt eine Drive-In Galerie ja bestens dazu.“

Philipp Hacker-Walton

Die Innenhof-Galerie soll bis zum „Tag der offenen Ateliers“ am 20. Oktober fertiggestellt sein. Sie ist zu Fuß, mit dem Rad oder Auto frei (und kostenlos) zugänglich und zu jeder Tages- und Nachtzeit besuchbar. Und was, wenn jemand ein Werk kaufen will? Mona Lisa & Co. kann man sich freilich nicht gleich samt Garagentor mitnehmen. Von vielen Werken gibt es aber die Originale auf Leinwand, diese werden zum Teil auch in Inge Mairs Galerie „Mirador“ ausgestellt sein.